Home News IT-Beschaffungen 2016
Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Keine Termine
ASV - Amtliche Schulverwaltung
Aktuelle Informationen zu ASV (Amtliche Schulverwaltung)
ASV - Amtliche Schulverwaltung
heise online Top-News
Nachrichten nicht nur aus der Welt der Computer
Aktuelle Downloads
Medienkozept_Beispiel_1
2017-05-18
in Medienkonzepte
Antragsformular IT-Pausch...
2016-11-29
in Vorlagen_Anträge_und mehr
Anschreiben IT-Beschaffun...
2016-11-29
in Vorlagen_Anträge_und mehr
Anschreiben IT-Beschaffun...
2016-11-29
in Vorlagen_Anträge_und mehr
Antragsformular IT-Bescha...
2015-11-17
in Vorlagen_Anträge_und mehr
Wir haben 25 Gäste online
IT-Beschaffungen 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jörg Bauer   
Montag, den 16. November 2015 um 00:00 Uhr

An die Schulleitungen der Grund-, Mittel- und Förderschulen

IT-Beschaffungen  2016



Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesem Schuljahr wird die Neubeschaffung von IT-Geräten – PCs, Monitore, Drucker, Datenprojektoren, Notebooks – aus der so genannten EDV-Pauschale für die Nürnberger Grund-, Mittel- und Förderschulen wieder vom Schulamt in der Stadt Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Amt für allgemeinbildende Schulen (SchA) koordiniert.

Die Fachberatung verfolgt dabei weiterhin folgende Ziele:

·         Computerräume müssen auf aktuellem technischen Stand sein (Gerätetausch nach fünf Jahren)

·         Lernwerkstätten müssen für aktuelle multimediale Programme gerüstet sein

·         Grundschulen dürfen hinsichtlich der EDV-Ausstattung nicht benachteiligt werden (die Anforderungen des LehrplanPlus sind zu berücksichtigen)

 

1.    Vorgehen

Die Schulen ermitteln unter Einbeziehung ihres Systembetreuers/ ihrer Systembetreuerin und der Fachberatung Informatik ihren Bedarf an Neuanschaffungen.

Nicht gemeldet werden muss der Ersatzbedarf in Computerräumen der Mittelschulen, diese Computerarbeitsplätze werden seit dem Jahr 2015 alle 5 Jahre erneuert. Frei gewordene Geräte können im Schulhaus weiter verwendet werden.

Die Informationen über den Ausstattungsstand der Grundschulen mit Computerräumen und „großen“ Computerinseln sind unvollständig, daher werden die Fachberater IT in der nächsten Zeit die Grundschulen bei der Bedarfsermittlung aktiv und vor Ort unterstützen. Grundschulen können den Bedarf zur Ersatzbeschaffung von Computerarbeitsplätzen in Computerräumen unter konkreter Angabe des Alters der bestehenden Ausstattung melden.

Eine Reihe von Grundschulen sind datentechnisch bereits erfasst, deren Computerräume werden ebenfalls „automatisch“ mit neuen Geräten ausgestattet.


„Kleine“ Computerinseln und einzelne Klassenzimmer-PCs können nur in Ausnahmefällen aus der IT-Pauschale finanziert werden.


2.    Vernetzung

  • Anträge zu kleineren Vernetzungsarbeiten (z.B. einzelne Netzwerkdosen) werden an die Koordinatoren der HVE gestellt.


  • Ein Konzept zu umfassenden Vernetzungsarbeiten (Schulhausvernetzung, Raumvernetzungen) wird vom Geschäftsbereich des dritten Bürgermeisters auf Grundlage der im Jahr 2013 erfolgten Erfassung aller noch nicht vernetzten Schulräume erstellt. Weitere Anträge müssen daher aktuell nicht gestellt werden.


  • Die Einrichtung zusätzlicher Computerräume erfolgt im Zuge von Um- oder Ausbaumaßnahmen. In der Regel sind die Kosten für die IT-Ausstattung bereits bei der Planung zu berücksichtigen und in die Finanzierung aufzunehmen.


3.    Bedarfsmeldung

Der Bedarf wird mit anliegendem Antrag (XXXX_IT_Beschaffung2016.xls) - als Excel-Tabelle auch im Downloadbereich der Homepage der Fachberatung Informatik (www.fbin.de) verfügbar – ausschließlich per Mail unter Angabe der Schulnummer (Absender: z.B. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )  an Herrn Jörg Bauer BerR  ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) gemeldet.

Bitte beachten Sie auch: Ihre Schulnummer muss zwingend auf der Excel-Tabelle eingetragen sein und im Dateinamen erscheinen. Tauchen Sie also beim Speichern der Meldung XXXX gegen Ihre Schulnummer aus!

Die Adresse des zuständigen Fachberaters finden Sie ebenfalls auf der Homepage der Fachberatung Informatik (www.fbin.de)

4.    Datenprojektoren (Beamer)

Datenprojektoren zur Montage an den Decken werden nur noch in folgenden Fällen aus der IT-Pauschale beschafft:

a)    Einsatz oder als Ersatz in Computerräumen

b)    Einsatz in Tablet- oder Notebook-Klassen

Ansonsten wird davon ausgegangen, dass Datenprojektoren als Ersatz für Overheadprojektoren beantragt werden und daher aus dem Schuletat zu bezahlen sind.


5.    Tablet-Computer

Diese Geräte können auch 2016 noch nicht über die IT-Pauschale bestellt werden, da von Seiten der Stadt noch keine Standardisierung erfolgt ist.

Wahrscheinlich wird es aber im Frühjahr 2016 wieder eine Projektausschreibung zum Einsatz mobiler Geräte im Unterricht geben.



6.    Notebook

Notebooks können ausschließlich für unterichtliche Zwecke aus der IT-Pauschale beschafft werden. Notebooks für die Nutzung in der Schulleitung müssen aus dem Schuletat bezahlt werden.

Eine Begründung für die Notwendigkeit der Beschaffung und zum geplanten Einsatz ist erforderlich. Es kann ausschließlich das Standard-Modell der Stadt bestellt werden.


7.    „Kleine“ Drucker

Der Preis für diese Drucker (Arbeitsplatzdrucker) ist in den letzten Jahren stark gefallen, so dass eine Beschaffung aus dem Schuletat möglich ist.

8.    Interaktive Tafeln

Es werden ausschließlich interaktive Tafelsysteme beschafft, die mit entsprechenden interaktiven Beamern ausgestattet sind. Auf diese weißen Tafeln kann auch mit Whiteboard-Stiften geschrieben werden. Interaktive Tafelsysteme werden ausschließlich für Klassenräume mit vorhandenem Netzwerkanschluss beschafft, ein Antrag ist ausführlich zu begründen. Ob eine Finanzierung aus der IT-Pauschale erfolgen kann, ist zur Zeit noch nicht geklärt.

9.    Preisliste

Für die Beschaffungen aus dem Schuletat wird Anfang des Kalenderjahres 2016 wieder eine aktuelle Preisliste an die Schulen gehen.


10. Andere IT-Hardware

Aus der IT-Pauschale werden nur die im Antrag angebotenen Geräte beschafft. Kleine Teile wie Tastaturen und Mäuse können in der Regel von den Schulen direkt beschafft werden, für alle weiteren Geräte ist das unter Punkt 13 erwähnte Verfahren zwingend einzuhalten.


11. Auswahlverfahren

Da erfahrungsgemäß mehr Geräte beantragt werden als aufgrund bereit stehender Mittel beschafft werden können, erstellt das Schulamt gemeinsam mit der Fachberatung Informatik, dem Amt für allgemeinbildende Schulen und nach Rücksprache mit den Schulen eine Prioritätenliste, nach der dann die Beschaffung erfolgt.

12. Diese Anträge müssen bis zum 31.01.2016 bei Herrn Jörg Bauer (FB  Informatik – SchA/StSchA) eingegangen sein ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

 

13. IT- Bestellungen aus dem Schuletat

Schulen können nach wie vor IT-Hardware über ihren Schuletat bestellen, eine Beschaffung von IT-Hardware erfolgt ausschließlich über die Stadt Nürnberg. Ansprechpartner hierfür ist:

Jörg Bauer, BerR

Mittelschule Insel Schütt

Hintere Insel Schütt 5

90403 Nürnberg

Tel.: 0911 231 14607

  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.




Mit freundlichen Grüßen


Jörg Bauer BerR

Fachberatung IT (StSchA/SchA)

Nürnberg

Rückfragen:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Fon: 0911 23114607 

Mobil: 0171 6565177


Mit freundlichen Grüßen


Jörg Bauer BerR

Fachberatung IT (StSchA/SchA)

Nürnberg

Rückfragen:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Fon: 0911 23114607 

Mobil: 0171 6565177

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. November 2015 um 14:45 Uhr